Eva Grubiner in der Schirn Kunshalle

(English)

Schirn Kunshalle Frankfurt

Eva Grubiner

29. November 2007 – 17. Februar 2008

Die oft raumgreifenden Installationen der 1970 in Salzburg geborenen und seit 1989 in Berlin lebenden Eva Grubinger handeln von Macht und Ohnmacht und der Rolle des Betrachters. Ihre zuletzt entstandenen Installationen sind formale Abstraktionen von komplexer, sozialer Kommunikation. Ein Beispiel hierfür ist „Dark Matter“ – ein riesiges, am Boden liegendes Headset, aus dessen Ohrmuscheln ein diffuser, elektronischer Sound dringt, daneben, auf Menschenmaß geschrumpft, ein Kernreaktor, ein Kühlturm, ein Bürohochhaus und ein Kontrollturm. Die schwarze, opake Oberfläche dieser Objekte verleiht ihnen etwas Unheimliches, sie sind anziehend und abstoßend zugleich. In ihrer Gesamtheit liest sich die Arbeit wie eine Manifestation politischer und ökonomischer Macht, deren Mechanismen durch die allegorische Verdichtung geradezu greifbar werden. Für die Schirn Kunsthalle Frankfurt wird Eva Grubinger eine neue Installation schaffen.

____________________

Espaces Arts & Objets Swiss Art Gallery

Advertisements

~ by Stampfli & Turci on December 3, 2007.

One Response to “Eva Grubiner in der Schirn Kunshalle”

  1. Ein fohes Neues jahr!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

 
%d bloggers like this: